StadtRegion


 

HagenSpiegel – die 50er Jahre

Goggo, Gummibaum und Nierentisch

Autoren: Jens Bergmann, Dr. Ralf Blank, Petra Holtmann, Prof. Gerhard E. Sollbach

Hrsg. Hagener Heimatbund/Petra Holtmann

 

ISBN: 978-3-942184-18-2

 

18,00 Euro

 

 Buch bestellen

Die 50er Jahre, das war in Hagen die Zeit als die Kinos noch Gloria, Odeon, Deli, Lichtburg oder Olympia hießen, das Freibad im Ischeland entstand und man im „Parkhaus“ feierte, Kaufhof und Brenninkmeyer eröffneten sowie Schumacher und Hilker noch für Westfalenpost und Westfälisches Tageblatt zeichneten.

Es war die Zeit des Wirtschaftswunders; die Zeit des Wiederaufbaus unter Fritz Steinhoff und Stadtbaurat Knipping. Architekt Wiehl errichtete den SIHK- Verwaltungsneubau, gegenüber im Volkspark entstand der Musikpavillon, in seinem Rücken schuf Prof. Bartmann das Verwaltungsgebäude der Elektromark.

Auch in Hagen lockten schon Urlaube in Rimini und auf Capri, die beim DER-Reisebüro im neuerrichteten Pavillon des Städtischen Verkehrsvereins gebucht wurden.

In der Werbung hieß es „Kein Erlebnis verlieren – photographieren“. So entstanden tausende von Bildern – und verschwanden gleich wieder in den Fotoalben unserer Eltern und Großeltern. Im „HagenSpiegel“ werden nun einige wieder das Licht der Öffentlichkeit erblicken, um von Vespa, Karmann Ghia, Petticoat, „Halbstarken“, Agaven, Hula-Hoop-Reifen, Chianti-Flaschen und vielem mehr berichten.

ca. 230 Seiten mit größtenteils unveröffentlichten Fotos

 

Foto Seifenkistenrennen

Foto Tankstelle

   
  zurück

 

AGB   I   Impressum   I   Kontakt