StadtRegion


 

(vergriffen)

Wo unsere Großeltern einkauften

Liselotte Funcke

 

Wohl kaum etwas prägt das Gesicht einer Stadt und das Freizeitleben ihrer Menschen so sehr wie die Kaufläden in den Geschäftszentren; und doch ist der Einzelhandel nur selten Thema der heimatkundlichen Forschung. In die Stadt gehen, Schaufenster anschauen, einkaufen, mit der Ladeninhaberin schwatzen, eine Tasse Kaffee trinken, das war für unsere Großmütter ein Vormittagsvergnügen, wenn sie es sich zeitlich und finanziell leisten konnten. Die meisten Geschäfte waren Familienbetriebe, die von Generation zu Generation vererbt wurden. Viele der über 600 Geschäfte, die bereits vor dem ersten Weltkrieg bestanden, sind im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten und Daten darüber nicht mehr zu finden.

 

Trotzdem gelang es, 84 Geschäfte aus nahezu allen Bereichen des Einzelhandels zu erfassen. Zahlreiche historische Abbildungen wurden eingearbeitet, die teils von den Familien zur Verfügung gestellt wurden. Entstanden ist ein interessantes Buch über den Hagener Einzelhandel, gehen sie mit auf eine Zeitreise und erinnern sich an Einkaufserinnerungen aus längst vergangenen Zeiten.

 

246 Seiten mit zahlreichen historischen Abbildungen

 

   
  zurück

 

AGB   I   Impressum   I   Kontakt